Badische Zeitung 28.09.2017

Seit vielen Jahren ein Erfolgsmodell. Bericht aus dem Denzlinger Hort.
[Link zu "Badische Zeitung" online]

Fachkommentar in "klasseKinder!"

Das Praxismagazin  für die Schulkindbetreuung des Herder-Verlag veröffentlicht im Heft Nr.3/2017 einen Kommentar unserer stellvertretenden Hortleiterin Verena Schneider zur Ankommenssituation von Kindern.

[Download des Kommentars]

Mehr Fläche und mehr Laufkundschaft

Denzlinger AWO-Ortsverein weiht seine neue Geschäftsstelle ein.
(veröffentlicht  am Sa, 11. März 2017 auf badische-zeitung.de)

Christa Neunzig und Andrea Eisenbeis
Der Vorstand der Denzlinger AWO v.l.n.r.: Michael Berling, Babara Nübling, Manfred Bartens, Detlef Behnke, Karl Brucker, Jochen Himpele, Jürgen Kaufmann

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Denzlingen hat die  neue Geschäftsstelle in der Stuttgarter Straße 1 bezogen

(db) Der Vorstand der Denzlinger AWO und Mitarbeiterinnen im Sekretariat Christa Neunzig und Andrea Eisenbeis haben die neue Geschäftsstelle in die Stuttgarter Str. 1 in Denzlingen bezogen und dort ihre Arbeit aufgenommen.  Die Bevölkerung ist ab dem Jahresbeginn  eingeladen, der neuen AWO-Geschäftsstelle einen Besuch abzustatten, auch um sich über die soziale Arbeit und das soziale Angebot in Denzlingen zu informieren.

Für den 9. März 2017 ist eine kleine Einweihungsfeier vorgesehen.

Die AWO ist eine unabhängige, soziale Einrichtung der freien Wohlfahrtspflege. Schwerpunkte bilden die sozialen Dienste Essen auf Räder, der Betrieb Hort an der Schule, Hortgruppen an der Otto-Raupp-Schule, die Schülermensa im Bildungszentrum, die Lernbegleitung und die Mitwirkung an den sozialen Aufgaben in Denzlingen. Im Bereich Essen auf Räder werden ältere und behinderte Menschen in insgesamt 12 Orten täglich an Sonn- und Werktagen mit warmem Essen versorgt.

In diesem Zusammenhang richtet die AWO Denzlingen einen Apell an interessierte Bürgerinnen und Bürger in Denzlingen, die sich vorstellen können, mit ihrer sozialen Kompetenz und ehrenamtlichen Engagement bei der AWO mitzuarbeiten. Infos in der neuen Geschäftsstelle Denzlingen, Stuttgarter Straße 1, Tel. 948370, E-Mail: info@awo-denzlingen.de , Internet: www.awo-denzlingen.de (Fotos: AWO)

Ein Hort als Vorbild fürs ganze Land

Bericht über das Fest zum 25-jährigen Jubiläum des Hortes an der Schule.

Veröffentlicht in der Badischen Zeitung vom 23.06.2015.

Ein Vierteljahrhundert Schülerhort

Veröffentlicht in "Von Haus zu Haus" am 15.06.2015.

Vom Essen auf Rädern bis zum Hort

Denzlinger Arbeiterwohlfahrt hatte im Vorjahr ein Geschäftsvolumen von rund 807 000 Euro.

Veröffentlicht in der "Badischen Zeitung" vom 19. Mai 2015.

Eine Rollerstation für Grundschüler

Die Bürgerstiftung Denzlingen überreicht einen Scheck für den Hort an der Schule.

Veröffentlicht in der Badischen Zeitung vom 30. April 2015.

Damit Kinder auch das Durchhalten lernen

Lernbegleiter der Arbeiterwohlfahrt unterstützen schwächere Schüler und helfen ausländischen bei der Integration.

Veröffentlicht in der "Badischen Zeitung" vom 20. März 2015.

Detlef Behnke ist neuer AWO-Chef in Denzlingen

Mehrere Stellvertreter haben künftig eigene Ressorts.

Veröffentlicht in der "Badischen Zeitung" vom 29. September 2014.

Veröffentlichung im "Kindergarten Heute" Leitungsheft 2/2014 des Herder Verlages

Interview mit Hortleiter H. Eppler und seiner Stellvertreterin V. Schneider

Download des Artikels (pdf)

Mensachefin ist nun Sabine Katzenwadel

Nach fünf Jahren verlässt Ria Fey Denzlingen / Die AWO freut sich über den reibungslosen Wechsel.

Veröffentlicht in der "Badischen Zeitung" vom 04. Oktober 2013.

20 Jahre Hort an der Schule

Ein Erfolgsmodell der Denzlinger Arbeiterwohlfahrt (AWO)

(db) Anlässlich des 20jährigen Jubiläums des Horts an der Schule im Jahr 2010 hat sich die AWO Denzlingen etwas Besonderes einfallen lassen: Eine von Zoja Elchlepp und Jürgen Kaufmann gestaltete Ausstellung in Bild und Text über die Erfolgsgeschichte des Horts im Foyer des Rathauses. Voller Stolz konnte der Vorsitzende der Denzlinger AWO die interessante und für alle Bürgerinnen und Bürger in den nächsten Wochen zugängliche Ausstellung eröffnen und über die 20jährige Geschichte berichten.

Den Auftakt  der Veranstaltung machte  eine Gruppe von Hort-Kindern der Otto-Raupp-Schule, die mit Gesangseinlagen  die Ausstellungsbesucher erfreute.

In Anwesenheit von Bürgermeister Hollemann und seiner Amtsleiter, Vertretern des AWO-Kreisverbandes, des Gemeinderates, der Schulen und von befreundeten Einrichtungen ließ Jochen Himpele die 20 Jahre seit der Gründung des Horts nochmals Revue passieren und erinnerte daran, wie sich die Notwendigkeit in unserer Gesellschaft entwickelte, dass Kindern aus allen Gesellschaftsschichten eine ganztägige Betreuungseinrichtung angeboten werden müsse, um gleiche Bildungschancen zu ermöglichen. Dieses Projekt ist in Denzlingen von Anfang an von den Bürgermeistern und den anderen Entscheidungsträger positiv aufgenommen wurden. Deshalb sei heute auch die Stunde, um Dank zu sagen für diese Unterstützung, so Jochen Himpele. Dieser Dank gelte allen, die an diesem Erfolgsprojekt mitgewirkt haben: der Gemeinde, dem Gemeinderat, den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Horts und der AWO, den Schulen, dem Feinkostfachbetrieb Zahner aus Freiburg.

In seinem Grußwort würdigte Bürgermeister Hollemann die Arbeit der Denzlinger Arbeiterwohlfahrt und zeigte seine Freude darüber, dass er Bürgermeister in einer Gemeinde geworden ist, in der die sozialen Netzwerke wie zum Beispiel durch die AWO gut funktionieren. Besonders hob er das ehrenamtliche Engagement  vieler Denzlinger Bürger in der AWO hervor und bedankte sich bei ihnen im Namen der Gemeinde.

Die Festrede zur Ausstellungseröffnung hielt der ehemalige Europaabgeordnete Dietrich Elchlepp aus Denzlingen. Mit seinen vielfältigen Erfahrungen blickte er über den Denzlinger Tellerrand und berichtete, dass in anderen europäischen Ländern die Ganztagsbetreuung von Schülern so selbst­ver­ständlich ist, wie der Schulbesuch selbst. Er müsse sich als, europäischer Politiker die Frage stellen, ob dies nicht auch bei uns eine staatliche Aufgabe sein müsse, wobei eine ehren­amt­liche Mitwirkung bei dieser Aufgabe aber nicht ausgeschlossen werden dürfe. Jedoch dürfe gerade bei der Bildung nicht gespart werden, so Elchlepp, denn Sparen bei der Bildung kommt uns teuer zu sehen. „Ich würde gerne die heutige Gelegenheit dazu nutzen, den Vorschlag zu machen, diesen erfolgreichen Hort an der Schule als ein wichtiges Element in ein Ganztagsschulkonzept für Denzlingen einzubinden“, fasste Dietrich Elchlepp seine Ausführungen zusammen und betonte, dass gemeinsames Essen und Trinken mehr sind als eine Sättigung. Das soziale Miteinander werde gestärkt und die Kommunikation gefördert. Denn eine gute gesundheitsfördernde Mittagsverpflegung unterstütze die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit unserer Kinder.

Firmenchef Horst Zahner  vom Freiburger Feinkost-Fachbetrieb , der seit über zehn Jahre für die Lieferung und somit gute Qualität des Mittagstisches verantwortlich ist, bedankte sich bei Jochen Himpele und der Denzlinger AWO für die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Zum Schluss der Veranstaltung überraschten die Gemeinderäte und heimischen Landwirte Walter Schwaab und Ringold Wagner die Hortkinder mit einer extra für sie aus Lebkuchen gebackenen „Festschrift“, über die sich die Kinder sehr freuten.

Klicken Sie hier um den Flyer herunter zu laden